Skip to content

Der Germanist Hermann August Korff wurde am 3.04. 1882 geboren.

Hermann August Korff wurde am 03. April 1882 als Unternehmersohn in Bremen geboren. Der Autor des Werkes “Geist der Goethezeit” ( 1923-1953) starb am 02.Juli 1963 in Leipzig. Sein Grabmahl befindet sich auf dem Leipziger Südfriedhof.

Wer nach Leipzig kam, um Germanistik zu studieren, konnte zwischen drei Möglichkeiten wählen: Korff, Frings oder Hans Mayer.

Uwe Johnson
Redaktion Universitätsarchiv Leipzig | Universitätsarchiv Leipzig Hermann August Korff, im Sommersemester 1947, hinter dem Pult stehend, 65 Jahre alt, UAL FS N03321

Nach dem Studium der Geschichte, Philosophie und Germanistik an den Universitäten Bonn und Heidelberg in den Jahren 1902 bis 1906, folgte 1907 die Promotion zum Dr. phil. in Germanistik an der Universität Heidelberg. 1913 habilitierte sich Korff für Germanistik an der Akademie für Sozial- und Handelswissenschaften in Frankfurt am Main mit dem Titel der Arbeit: Voltaire als klassizistischer Autor im literarischen Deutschland des 18. Jahrhunderts. Von 1914 bis 1921 war Korff Privatdozent für Neuere deutsche Literatur an der Universität Frankfurt/Main. Er war Teilnehmer am Ersten Weltkrieg. Danach war der Germanist von 1921 bis 1923 außerordentlicher Professor für Neuere deutsche Literatur an der Universität Frankfurt/Main, von 1923 bis 1925 ordentlicher Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Gießen.

“O der du nun mein Haupt umschweifst, – O Goethegeist – Wie nah fühl’ ich mich dir !”

Hermann August Korff

1925 erhielt er den Ruf als Nachfolger Albert Kösters nach Leipzig. Bis 1951 war Korff hier ordentlicher Professor für Deutsche Sprache und Deutsche Literatur an der Philologisch-Historischen Abteilung der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig. Von 1951 bis 1954 war er als ordentlicher Professor für Deutsche Sprache und Literatur an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig tätig. August Hermann Korff war Ordentliches Mitglied der Philologisch-Historischen Klasse der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig 1929/1930 und 1955/1963.

Publikationen (Auswahl)

Geist der Goethezeit. Versuch einer ideellen Entwicklung der klassisch-romantischen Literaturgeschichte, 4 Bde., Leipzig 1923-1953.
Die Dichtung von Sturm und Drang im Zusammenhange der Geistesgeschichte. Ein gemeinverständlicher Vortragszyklus, Leipzig 1928.
Lessing – Kleist – Schiller. 3 Vorträge, Leipzig 1961.
Voltaire im literarischen Deutschland des XVIII. Jahrhunderts, 2 Bde., Heidelberg 1917.