15.02.1677 | Student nach Duell von Offizieren erschossen

15.02.1677 | Der Student Baron von Maydell aus Kurland wird bei Leipzig- Lindenthal nach einem Duell von Offizieren der Leipziger Garnison erschossen. Zwischen 1665 und 1670 werden von der Universitäts-Gerichtsbarkeit  scharfe Bestimmungen gegen das Duellwesen erlassen. Aus der Chronik der Universität Leipzig seit 1409.

Kategorien
Studentengeschichte

Studentisches Mensurfechten

An der Universität im 19. Jahrhundert unterhielten die Schlagenden Verbindungen einen eigenen Fechtboden. Die Universität hatte eine eigene „Fechthalle“. Es war üblich, Reitunterricht zu nehmen, sich wie Friedrich Nietzsche und sein Freund Erwin Rohde im Gebrauch von Pistolen zu üben, wer es sich leisten konnte, hielt ein Windspiel oder Reitpferd. Reiten verlor an Bedeutung, der […]

28.01.1658 Ein Student wird in der Reichsstraße von einem Bürger aus Halle erstochen.

Das Mittelpaulinum am Ende des 17. Jahrhunderts. 28.01.1658 Ein Student wird in der Reichsstraße von einem Bürger aus Halle erstochen. Chronik der Universität Leipzig Um das Verhältnis zwischen Bewohnern der Stadt Leipzig und den Universitätsstudenten ist es nicht immer zum Besten bestellt. Dass die Gewalt immer mehr zunimmt, ist typisch für dieses Jahrhundert. Wilhelm Bruchmüller […]